Heimniederlage für den HHB

Das erste Heimspiel der neuen Saison war wie erwartet ein schweres. Der HHB musste sich 20:31 gegen den klaren Favoriten TuS Spenge geschlagen geben. Die körperlich sehr robuste und breit aufgestellte Spenger Mannschaft war am Ende des Tages zu konstant und bestrafte die Fehler der Burgwedeler zu konsequent, um den Jungs des HHB einen Punktgewinn zu ermöglichen.


Auch wenn der Endstand mit 11 Toren unterschied hoch ausfällt hielt sich der HHB über weite Strecken der Partie auf Augenhöhe mit den Spengern. Wie schon gegen LIT 1912 hatten die Burgwedeler Startschwierigkeiten im Angriff, die ersten 11 Minuten blieben sie Torlos. Lichtblick in dieser Durststrecke war allerdings das starkeAbwehrspiel, kombiniert mit einigen einfachen Gegenstoßtoren, welches dem HHB erlaubte in der 14 Minute zum 3:3 und in der 17 zum 5:5 auszugleichen.

Die Burgwedeler schafften es bis zur 25 Minute in Schlagdistanz (7:9) zu dem auf dem Papier übermächtigen Kontrahenten aus Spenge zu bleiben. In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeiten war der TuS Spenge allerdings in der Lage sich durch viele einfache Fehler des HHB auf den Halbzeitstand von 9:14 abzusetzen.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörten dem HHB, sie konnten sich wieder auf drei Tore Differenz herankämpfen. Daraufhin schlichen sich erneut viele unnötige „unforced errors“ in das Spiel der Burgwedeler ein, was von den starken Gegnern eiskalt bestraft wurde. Die Spenger setzten sich durch die Fehler ab und konnten ihren Vorsprung bis zum Endstand von 20:31 auf 11 Tore ausbauen.

Trotz der hohen Niederlage kann der HHB nicht gänzlich unzufrieden mit diesem Spiel sein. Sie waren der starken Spenger Mannschaft über weite Teile des Spiels absolut ebenbürtig und konnten vor allem in der Mitte der ersten Hälfte durch eine robuste Abwehr und ein konsequentes Gegenstoßspiel Akzente setzen. Lediglich die vielen unnötigen Fehler in Phasen des Angriffsspiels müssen ausgemerzt werden, dann steht den Punkten gegen weniger starke Mannschaften nichts mehr im Wege.

Kopf hoch und weitermachen ist nun das Motto des HHB, denn nächstes Wochenende geht es schon weiter. Das Derby gegen den TuS Vinnhorst steht auf dem Programm und hier wollen die Burgwedeler unbedingt ihre ersten Punkte der Saison einfahren.

gegen Spenge waren im Einsatz: Eric Frommeyer, Leon Bloch – Marius Kastening (4), Lennart Koch(2), Julian Frädermann (1), Corven Krenke (1), Steffen Schröter, Johannes Marx (2), Jona Hinze, Philip Reinsch (5), Balazs Guska, Kilian Horn und Steffen Dunekacke (3)

Zurück